EDEKA: Welcome Day für Azubis mit Fluchterfahrung

16.08.2019

Welcome-Day 2019 / Quelle: Edeka-Zentrale

Auftaktveranstaltung für die acht neuen Azubis, die im August bei EDEKA eine Ausbildung angefangen haben. Sechs von ihnen lernen den Beruf Verkäufer/in, zwei lernen im Groß- und Außenhandel. Sie kommen alle aus verschiedenen Herkunftsländern und nehmen an dem gemeinsamen Ausbildungs-Projekt von BBW und dem Lebensmittel-Unternehmen teil.

Die jungen Frauen und Männer trafen sich in der City Nord, um sich gegenseitig sowie ihren zukünftigen Arbeitgeber kennen zu lernen. Sie probierten u.a. eine neue Lern-App aus, die von dem Lebensmittel-Konzern entwickelt wurde und mit der man jederzeit Fragen zu den Produkten und Abläufen bei EDEKA beantworten kann. Viel Spaß gab es beim Lebkuchenherz bemalen und dabei, mit einer VR-Brille einen Film der Firma anzusehen und sich im Raum zu bewegen.

Dies ist bereits der vierte Jahrgang bei EDEKA. Vor gut drei Jahren begann der Konzern in Hamburg damit, jungen geflüchteten Menschen eine berufliche Chance zu geben und schuf zusätzliche Ausbildungsplätze, sowohl im Einzelhandel als auch in der Zentrale des Unternehmens, z.B. in Gastronomie und Verwaltung. Das BBW übernahm die Aufgabe, geeignete junge Leute für die Plätze zu finden, den Auswahlprozess zu übernehmen, die formalen Voraussetzungen zu regeln und die Praktika zu koordinieren, die vor einer Ausbildungsplatzzusage notwendig sind.

Die Zusammenarbeit ist außerordentlich erfolgreich. Die sieben Auszubildenden des ersten Jahrgangs haben inzwischen erfolgreich ihre Prüfung bestanden. Von den 12 Azubis des zweiten Durchgangs (sechs im Verkauf, drei im Büro, ein Koch, ein Fachlagerist, ein Fachinformatiker) hat der kleinere Teil die zweijährige Ausbildung erfolgreich beendet, die anderen sind jetzt im dritten Lehrjahr. Im letzten Jahr begannen insgesamt 13 junge Menschen ihre Berufsausbildung bei EDEKA mit der Hilfe des BBW.