Absolvent des BBW bei Freisprechung ausgezeichnet

26.07.2022

Ein schöner Erfolg für das ganze BBW

Für Auszubildende des Handwerks und der Gastronomie bildet die Freisprechung den feierlichen Abschluss der Ausbildung. Am 1. Juli feierten die Auszubildenden der Gastroberufe stilsicher im Grand Elysée ihre Freisprechung.
Einer von acht erfolgreichen Absolvent:innen des BBW ist Maximilian Reiners. Er hat die zweijährige Ausbildung zur Fachkraft im Gastgewerbe mit dem Schwerpunkt Küche erfolgreich absolviert und ist ausgezeichnet worden. Von allen Hamburger Fachkräften im Gastgewerbe hat er das drittbeste Prüfungsergebnis erreicht. Nicht nur er ist stolz auf das Erreichte. Ausbilder Kay Märtin und Berufsschullehrerin Karin Preußer freuen sich ebenfalls sehr über dieses gute Ergebnis.
„Bei Maximilian freut mich dieses Ergebnis besonders, da die 2-jährige Ausbildung eine große Herausforderung für alle Beteiligten ist“ sagt Ausbilder Kay Märtin. „Jetzt möchte der junge Mann erst einmal Geld verdienen und seine praktischen Kenntnisse vertiefen. Dies tut er ab dem 1. August im Restaurant Scharf in Harburg“, so Märtin weiter.

Mit Maximilian haben sieben weitere Auszubildende zur Fachkraft im Gastgewerbe ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen.  Die beruflichen Aussichten für die Absolvent:innen sind sehr gut, denn die Gastronomie sucht händeringend nach qualifizierten Mitarbeitrer:innen. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass bereits ein Großteil der Absolvent:innen ihren Arbeitsvertrag in der Tasche hat. Vom Restaurant über ein Hotel bis hin zu Goßkantinen ist eine große Bandbreite an gastronomischen Betrieben als Arbeitgeber vertreten, berichtet der Ausbilder.

Die Gastroberufe wurden zum neuen Ausbildungsjahr neu geordnet und heißen nun Fachkraft Küche und Fachkraft Service. Wer Interesse an einer Ausbildung in der Gastronomie hat und die besonderen Hilfen eines Berufsbildungswerkes bei der Ausbildung braucht, hat gute Chancen. Für das neue Ausbildungsjahr mit Beginn 01.09.2022 gibt es noch freie Ausbildungsplätze und dass unsere Ausbilder und Berufsschullehrer:innen erfolgreich ausbilden, haben sie in diesem Jahr nicht zum ersten Mal bewiesen.