„Auf dem Fußballplatz bin ich ein ganz anderer Mensch.“

05.07.2024

Auf dem ersten Bild sind links Daniel und rechts Rafael zu sehen. Auf dem zweiten Bild steht Dennis ganz rechts.

Fußballmannschaft des BBW erringt zweiten Platz bei der Norddeutschen Meisterschaft

Die Fußballmannschaft des BBW Hamburg hat bei der Norddeutschen Fußballmeisterschaft der Berufsbildungswerke einen hervorragenden zweiten Platz belegt. Damit haben sie sich für die Deutsche Meisterschaft im September in Waiblingen qualifiziert. Waiblingen ist der amtierende Deutsche Meister und damit der nächste Gastgeber.

Das sehr gute Ergebnis bei dem Turnier konnte nur erreicht werden durch den Zusammenhalt, den Teamgeist und das Durchhaltevermögen unserer Fußballer. Nie war der Fußball im BBW Hamburg so kontinuierlich gut wie zurzeit. Bei einem zwanglosen Grillnachmittag würdigte Geschäftsleiterin Sylvia Kaphengst die Leistung der Mannschaft und betonte, wie stolz Mitarbeitende, Teilnehmer:innen und auch sie als Geschäftsleiterin auf das erreichte Ergebnis ist. Sportpädagogin und Trainerin Christiane Gallinger freute sich für „ihre Jungs“ über die Platzierung und auch die wertschätzenden Worte.
Grund genug einmal nachzufragen, was die Fußballer des BBW bewegt und mit welchen Gefühlen sie in ihre nähere sportliche Zukunft sehen.

Einer von ihnen ist Daniel. Er beendet jetzt das erste Ausbildungsjahr als Fachinformatiker Anwendungsentwicklung. Der Kapitän und Stürmer freut sich, weil der Fußball aus seiner Sicht in den letzten Jahren im BBW einen höheren Stellenwert erlangt hat. Auf die Frage, was die BBW-Fußballmannschaft ausmacht, sagt der 26-jährige „Inklusion. Egal mit welchen Beeinträchtigungen jemand kommt, man wird als vollwertiges Mitglied anerkannt und akzeptiert. Die Beeinträchtigung spielt keine Rolle mehr.“ Das ist wichtig, denn eine Platzierung ist immer eine Teamleistung. Als Ziel für die Deutsche Meisterschaft sieht Daniel für seine Mannschaft den Sieg. „Wir wollen ganz klar wieder den Titel in das BBW holen.“

Für seinen Mannschaftskameraden Dennis sind auch bei einer Meisterschaft die Gemeinschaft und Spaß zu haben das Wichtigste. Der Auszubildende lernt im 3. Ausbildungsjahr im Bereich Farbe. Er ist ein Rückkehrer in die Mannschaft. Als andere Dinge wichtiger waren, er sich anders fokussieren musste, war Fußball kein Thema. Nun hat er den Kopf wieder frei.
Fußball ist für ihn vor allem Freundschaft und Zusammensein. Dabei sei es wichtig, keine Vorurteile zu haben. In einem anderen Punkt ist Dennis Daniels Meinung. Die Einschränkung der Spieler spielt keine Rolle, findet er. „Auf dem Fußballplatz ist Fußball.“

Er selbst spielt in der Abwehr und findet, es könnte ruhig öfter Training sein als einmal in der Woche. Kann der Trainingstermin nicht eine zusätzliche Belastung zur Ausbildung und der Organisation des eigenen Haushalts sein? Da widerspricht der künftige Maler und empfindet das Gegenteil. „Auf dem Fußballplatz bin ich ein ganz anderer Mensch.“ sagt er.
 

Rafael ist ebenfalls im Bereich Farbe aber im ersten Ausbildungsjahr. Für ihn war die Norddeutsche Meisterschaft in Berlin eine sehr gute Erfahrung. Das eigene Team war sehr harmonisch und habe immer fair gespielt. Sowieso findet er seine Mannschaft cool sowohl die Leute als auch den Zusammenhalt. Der 22-jährige Hamburger schätzt ein, dass sie mit dem „Rivalen“ Waiblingen immer auf Augenhöhe gespielt haben und hofft deshalb auf den Sieg bei der Deutschen Meisterschaft.

In jedem Jahr verlassen Absolventinnen und Absolventen das BBW ins Arbeitsleben. Um weiterhin erfolgreich zu sein, braucht die Fußballmannschaft deshalb immer neue Mitspieler:innen.

Alle drei Spieler betonen, dass Interessierte für ein Schnuppertraining immer herzlich willkommen (m/w/d) sind. „Neue werden sofort aufgenommen. Man fängt an zu spielen und lernt sich so besser kennen.“ erklärt Dennis.

 

Die Auszubildenden spielen nicht nur gern selbst Fußball, sondern gucken begeistert die EM. Was deshalb nicht fehlen darf, ist ein Tipp, wer denn bei der EURO 2024 gewinnen wird.

Hier die EM-Tipps der Aktiven.

Daniel meint EM-Sieger wird Spanien.

Rafael sieht Deutschland als künftigen Europameister.

Dennis wünschte, es wäre Deutschland. Tippt dann aber doch auf Spanien als Anwärter auf den Titel.  

Die Entscheidung fällt bereits heute Abend. Wir sind gespannt und drücken die Daumen.