Berufsausbildung im BBW

Das BBW Hamburg bietet Ausbildungsplätze in 20 Berufen an. Unser Angebot richtet sich speziell an junge Leute, die aufgrund von Behinderung besonderen Förderbedarf haben und noch keine Berufsausbildung abgeschlossen haben. Ihnen wollen wir einen erfolgreichen Berufsabschluss ermöglichen. Und ihnen helfen, anschließend eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung zu finden.

Anerkannte Berufsausbildung

Die Ausbildungen, die wir anbieten, sind staatlich anerkannt. Die Lerninhalte und Prüfungen unterscheiden sich nicht von Ausbildungsgängen in Unternehmen der freien Wirtschaft. Mindestens ein Drittel ihrer Zeit arbeiten die Auszubildenden in Betrieben, mit denen wir kooperieren. Die Zwischen- und die Abschlussprüfung werden an der zuständigen Stelle abgelegt, zum Beispiel der Handwerkskammer Hamburg.

Herunterladen: Übersicht aller Berufe

Vorteil: Besondere Förderung

Im BBW haben die Auszubildenden einen entscheidenden Vorteil: Sie erhalten von den Ausbildern und Pädagoginnen besondere Hilfen, die es ihnen erleichtern, das Ausbildungsziel zu erreichen. Außerdem befindet sich die Berufsschule, die die Teilnehmer an zwei Tagen der Woche besuchen, direkt auf dem Gelände des Berufsbildungswerks. Sie hat besonders kleine Klassen.

Ausbildung als Reha-Maßnahme

Berufsausbildungen im BBW sind Maßnahmen der beruflichen Rehabilitation. Es handelt sich um staatliche Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch IX (Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen). Teilnehmer/innen brauchen also den sogenannten Reha-Status.

Hier finden Sie Informationen zum Aufnahmeverfahren.