Geflüchtete junge Menschen in Ausbildung

Seit 2016 besetzt die EDEKA AG zusätzliche Ausbildungsplätze mit jungen geflüchteten Menschen. Zum Start 2019 sind es folgende Berufe: 

  • Verkäufer_in (2 Jahre) - Durchstieg zur/zum Kauffrau/mann im Einzelhandel möglich
  • Fachlagerist_in (2 Jahre)
  • Koch/Köchin (3 Jahre)
  • Kaufmann/frau für Büromanagement (3 Jahre)
  • Kaufmann/frau für Groß- und Außenhandel (3 Jahre)
  • Fachinformatiker_in für Systemintegration (3 Jahre)

Die Ausbildungsplätze befinden sich in EDEKA-Märkten in Hamburg und Umgebung, im zentralen Lager von EDEKA und in der Zentrale in der City Nord.

Unterstützung durch das BBW

Das Berufsbildungswerk Hamburg koordiniert für EDEKA die Auswahl der Bewerber_innen und bietet den jungen Eingewanderten Unterstützung an.

  • Kontaktaufnahme zu potenziellen Bewerberinnen und Bewerbern
  • Bewerbungsmanagement
  • Koordination der betrieblichen Erprobungspraktika
  • Unterstützung bei den Formalitäten (Aufenthaltsstatus, Ausbildungsverträge)
  • Aufbau eines Netzwerks für die Auszubildenden (Paten, Beratung …)

Bewerbung

Bewerben können sich junge Menschen mit Fluchthintergrund, wenn sie ...

  • in Zukunft in Deutschland leben und arbeiten wollen
  • motiviert sind, einen der angebotenen Berufe zu lernen (duale Ausbildung in Betrieb und Berufsschule)
  • Deutsch sprechen und verstehen (mind. Niveau B1/B2 bzw. B2 für Büroberufe und Fachinformatik) 
  • grundlegende Mathematik-Kenntnisse mitbringen
  • zum Ausbildungsstart einen Schulabschluss haben
  • gerne mit Lebensmitteln und Menschen zu tun haben

Ansprechpartnerin im BBW Hamburg

Frau Maresa Musiol
Tel. 040 5723-108
musiol[at]bbw-hamburg[dot]de