Fachpraktiker_in Hauswirtschaft

Das BBW bildet den Beruf Fachpraktiker_in Hauswirtschaft in der Großküche des BBW und - im zweiten Ausbildungsjahr - in Zusammenarbeit mit ausgewählten Partnerbetrieben aus. Dort werden die Auszubildenden regelmäßig und nach Bedarf von ihrer Ausbilderin aufgesucht.

Dauer der Ausbildung

2 Jahre

Berufsbild

Fachpraktikerinnen Hauswirtschaft arbeiten in Großküchen, unterstützen bei der Speisenzubereitung, in der Spülküche, an der Kippbratpfanne oder beim Gemüse schneiden. Sie arbeiten nicht allein, sondern werden von erfahrenen Mitarbeitern angeleitet. Täglich helfen sie beim Säubern von Küche und Kantine mit.

Ausbildungsinhalte

  • Vor- und Zubereiten verschiedenster Speisen
  • Lagern von Lebensmitteln und Speisen
  • Benutzen, Reinigen und Pflegen von Geräten und Maschinen
  • Reinigen von Küchen- und Wirtschaftsbereichen
  • Umgangsformen gegenüber Gästen

Berufsschule

Die Teilnehmer besuchen an zwei Vormittagen pro Woche die Berufliche Schule Eidelstedt (BS 24) auf dem Gelände des Berufsbildungswerks.

Prüfung

Fachpraktiker_in Hauswirtschaft ist eine theoriereduzierte Berufsausbildung nach dem Berufsbildungsgesetz (§ 66 BBiG). Die Zwischenprüfung und die Abschlussprüfung finden vor dem Hamburger Landesbetrieb ZAF/AMD statt.

Durchstiegsmöglichkeit

Der Berufsabschluss kann auf eine anschließende Vollausbildung zur Hauswirtschafter_in außerhalb des BBW angerechnet werden.

Perspektiven nach der Ausbildung

Fachpraktiker_innen Hauswirtschaft sind im Küchenteam von Küche oder Kantine tätig. Das können Großbetriebe, Krankenhäuser oder Pflegeheime, aber auch Wäschereien oder kleine Restaurantküchen sein.

Anmeldung

Da es sich bei der Berufsausbildung um eine Maßnahme der beruflichen Rehabilitation handelt, erfolgt die Anmeldung über die Agentur für Arbeit, Team Reha Ersteingliederung.