Verkäufer/-in

Das BBW bildet Verkäufer/-innen im BBW und in Zusammenarbeit mit ausgewählten Betrieben des Einzelhandels aus. Die Ausbilderin des BBW besucht ihre Auszubildenden regelmäßig fachlich im Betrieb und bringt ihnen alles bei, was sie wissen müssen. Die Ausbildung ist in verschiedenen Fachrichtungen möglich, zum Beispiel Textil, Lebensmittel, Schuhe, Lederwaren oder Tierbedarf.

Dauer der Ausbildung

2 oder 3 Jahre

Berufsbild

Verkäufer/innen veräußern Waren und Dienstleistungen. Dazu informieren und beraten sie Kunden. Sie nehmen Ware an und präsentieren sie ansprechend. Zudem prüfen sie den Bestand, bestellen Ware nach und nehmen Reklamationen entgegen.

Ausbildungsinhalte

  • Waren des Betriebs kennen lernen, Waren annehmen und kontrollieren, Warenauszeichnung, Warenlagerung
  • Informieren und Beraten von Kunden, Verkaufgespräche führen
  • Platzieren und Präsentieren der Ware im Verkaufsraum
  • Mitwirken bei Inventuren
  • Lagerbestände überwachen und kontrollieren
  • Bedienen und Abrechnen der Kasse, Rechnungen und Quittungen ausstellen
  • Warenwirtschaftliche Kennziffern kennen und nutzen, Umgang mit Zahlen und Einheiten beherrschen
  • Kostenarten, Zahlungs- und Kreditformen kennen lernen

Berufsschule

Die Teilnehmer besuchen an zwei Vormittagen pro Woche die Berufliche Schule Eidelstedt (BS 24) auf dem Gelände des Berufsbildungswerks.

Prüfung

Verkäufer/-in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG), der im BBW wahlweise innerhalb von zwei oder drei Jahren erlernt werden kann. Es handelt sich um die erste Stufe der Ausbildung zum/zur Kaufmann/-frau im Einzelhandel. Die Zwischenprüfung und die Abschlussprüfung finden vor dem Prüfungsausschuss der Handelskammer Hamburg statt.

Durchstiegsmöglichkeit

Der Berufsabschluss kann auf eine anschließende Vollausbildung zum/zur Kaufmann/-frau im Einzelhandel außerhalb des bbw angerechnet werden.

Perspektiven nach der Ausbildung

Verkäufer und Verkäuferinnen arbeiten in verschieden Einzelhandelsfachgeschäften, in Kaufhäusern, Supermärkten oder Baumärkten, Modehäusern oder auch an Tankstellen.

Anmeldung

Da es sich bei der Berufsausbildung um eine Maßnahme der beruflichen Rehabilitation handelt, erfolgt die Anmeldung über die Agentur für Arbeit, Team Reha Ersteingliederung.