Fachkraft für Lagerlogistik

Das BBW bildet Fachkräfte für Lagerlogistik in den Räumen des BBW und in Zusammenarbeit mit ausgewählten Partnerbetrieben aus. In diesen erfolgt an drei Tagen pro Woche die praktische Ausbildung. So lernen die Azubis schon kurz nach Ausbildungsbeginn den Berufsalltag hautnah kennen. Die Ausbilder des BBW besuchen ihre Auszubildenden regelmäßig im Betrieb auf und bringen ihnen alles bei, was sie wissen müssen.

Dauer der Ausbildung

3 Jahre

Berufsbild

Fachkräfte für Lagerlogistik lagern Güter fachgerecht, organisieren den Transport und die Verteilung von Waren und wirken bei logistischen Planungs- und Organisationsprozessen mit.

Ausbildungsinhalte

  • Güter bestellen und diese beim Eingang erfassen und kontrollieren
  • Standard- und arbeitsplatzbezogene Software anwenden
  • Handhabung von gefährlichen Arbeitsstoffen, Zollgut, verderblicher Ware unter Beachtung von Kennzeichnungen
  • Güter lagern, dem Lager entnehmen und Bestandsveränderungen dokumentieren
  • Güter kommissionieren, Versand fertig machen und den Versand organisieren
  • Mithilfe bei der Erstellung eines Tourenplanes und Mitwirkung bei logistischen Planungs- und Organisationsprozessen

Berufsschule

Die Teilnehmer besuchen an zwei Vormittagen pro Woche die Berufliche Schule Eidelstedt (BS 24) auf dem Gelände des Berufsbildungswerks.

Prüfung

Fachkraft für Lagerlogistik ist ein staatlich anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Die Zwischen- und Abschlussprüfung werden vor dem Prüfungsausschuss der Handelskammer Hamburg abgelegt.

Durchstiegsmöglichkeit

Die Fachkräfte für Lagerlogistik werden im BBW zusammen mit den Fachlagerist/-innen ausgebildet. Im Einzelfall gibt es die Möglichkeit, nach der Zwischenprüfung in den Beruf des Fachlageristen zu wechseln, wenn dieser Beruf geeigneter erscheint.

Perspektiven nach der Ausbildung

Fachkräfte für Lagerlogistik sind in Betrieben aller Branchen beschäftigt, die über eine Lagerhaltung verfügen, z.B. Logistikzentren, Industriebetriebe, Speditionen, Groß- und Versandhandel, Groß- und Baumärkte.

Anmeldung

Da es sich bei der Berufsausbildung um eine Maßnahme der beruflichen Rehabilitation handelt, erfolgt die Anmeldung über die Agentur für Arbeit, Team Reha Ersteingliederung.