Werkerin oder Werker im Gartenbau

Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau oder Friedhofsgärtnerei

Das BBW bildet Werker_innen im Gartenbau in den Außenanlagen und Übungsflächen des BBW aus. Die betrieblichen Ausbildungsabschnitte von zwei bis vier Monaten absolvieren die Auszubildenden in ausgewählten Friedhofsgärtnerei- oder Gartenbaubetrieben.

Dauer der Ausbildung

3 Jahre

Berufsbild

Werker_innen im Gartenbau haben ihren Schwerpunkt entweder im Garten- und Landschaftsbau oder im Friedhofsbau. Sie arbeiten unter fachlicher Anleitung überwiegend draußen in Privatgärten, auf Baustellen oder auf Friedhöfen. Sie bearbeiten den Boden, pflegen Pflanzen oder setzen sie ein. Im Gartenbau verlegen sie außerdem Platten oder setzen Steine.

Ausbildungsinhalte

Garten- und Landschaftsbau:

  • Baustellen vorbereiten, einrichten und abwickeln
  • Wege, Plätze, Mauern, Treppen, Teiche und Zäune herstellen
  • Be- und Entwässerungsmaßnahmen einleiten

Friedhofsgärtnerei:

  • Anlegen, Pflegen, Erneuern von Grabstätten und Friedhofsanlagen
  • Berücksichtigen des Friedhofsrechts und der Friedhofsordnung
  • Durchführen von Trauerbinderei und Herstellen von Dekorationen

Berufsschule

Die Teilnehmer_innen besuchen an zwei Vormittagen pro Woche die Berufliche Schule Eidelstedt (BS 24) auf dem Gelände des Berufsbildungswerks.

Prüfung

Werker_in im Gartenbau ist eine theoriereduzierte Berufsausbildung nach dem Berufsbildungsgesetz (§ 66 BBiG). Die Zwischen- und Abschlussprüfung finden vor dem Prüfungsausschuss der Landwirtschaftskammer Hamburg statt. 

Durchstiegsmöglichkeit

Die Werkerinnen und Werker im Gartenbau werden im BBW gemeinsam mit Gärtnern ausgebildet. Bei entsprechender Eignung besteht die Möglichkeit, nach der Zwischenprüfung in den Vollberuf Gärtner_in zu wechseln.

Perspektive nach der Ausbildung

Werker_innen in der Fachrichtung Friedhofsgärtnerei übernehmen unter Anleitung sowohl die Betreuung der Gräber als auch die Gesamtanlage der Friedhöfe. Werker_innen im Garten- und Landschaftsbau arbeiten bei Firmen, die größere Gartenanlagen inkl. Terrassen und Wasserläufe anlegen und pflegen.

Anmeldung

Da es sich bei der Berufsausbildung um eine Maßnahme der beruflichen Rehabilitation handelt, erfolgt die Anmeldung über die Agentur für Arbeit, Team Reha Ersteingliederung.