Ausbildungsvorbereitung dual & inklusiv

dual & inklusiv ist ein Angebot für junge Menschen mit Behinderungen, die in der Ausbildungsvorbereitung den inklusiven Weg in den Beruf gehen wollen. Das Programm der Behörde für Schule und Berufsbildung ermöglicht es diesen Schülern und Schülerinnen, an betrieblichen Orten zu lernen und in regulären Berufsschulklassen ausgebildet zu werden.

Ziel

Ziel ist es, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit speziellen Behinderungen oder mit sonderpädagogischem Förderbedarf die Möglichkeit zu geben, am System Übergang Schule-Beruf und am ersten Arbeitsmarkt teilzuhaben.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des BBW sind in zwei Teilprojekten aktiv:

  • Teilprojekt B "Inklusion in Ausbildung- und Berufsvorbereitung" an Hamburger Berufsschulen
  • Teilprojekt C "Inklusion in der dualen Ausbildung"


Flyer von dual & inklusiv zum Downloaden.

Link zum Film über dual & inklusiv.

Dauer und Kosten

Das vom Hamburger Institut für Berufliche Bildung (HIBB) entwickelte Projekt läuft seit August 2014. Es wird finanziert vom Europäischen Sozialfonds (ESF) und kofinanziert durch die Freie und Hansestadt Hamburg.

Die Schüler in der Ausbildungsvorbereitung (Teilprojekt B) sind in der Regel ein Schuljahr dabei, manche auch ein zweites Jahr. Die Auszubildenden  in Teilprojekt C werden die gesamte Ausbildungszeit hindurch begleitet.

Ablauf der Maßnahme

Teilprojekt B: Jugendliche mit Behinderungen nehmen Teil an der dualen Ausbildungsvorbereitung an Beruflichen Schulen. Sie lernen zwei Tage in der Woche in der Berufsschule und arbeiten drei Tage in einem regulären Betrieb. Sie werden dabei von Arbeitsassistenten unterstützt. Diese sind Mentoren für die Jugendlichen, begleiten sie an ihrem Ausbildungsplatz und werten die Erfahrungen im Betrieb mit aus.

Teilprojekt C: Junge Menschen mit Behinderungen werden in regulären Berufsschulklassen ausgebildet. In Lerngruppen von Menschen mit und ohne Behinderungen lernen sie einen geeigneten Beruf. Zurzeit nehmen acht Jugendliche an der zweijährigen Verkäuferausbildung teil, in Kooperation mit der Beruflichen Schule Eppendorf (BS02).

Partner des Projekts

Viele Berufsschulen sind bei der inklusiven Ausbildungsvorbereitung beteiligt. In fünf von ihnen sind Fachkräfte des BBW als Arbeitsassistenten dabei:

  • Berufliche Schule Burgstraße BS 12
  • Berufliche Schule Berliner Tor BS 05
  • Berufliche Schule Eppendorf BS 02
  • Berufliche Schule Kraftfahrzeugtechnik BS 27
  • Berufliche Schule Eidelstedt BS 24
  • Berufliche Schule für medizinische Fachberufe BS 15

Projektträger ist das Hamburger Institut für Berufliche Bildung (HIBB). Beteiligt ist außerdem die Hamburger Arbeitsassistenz.

Information

Bereichsleiterin Birgit Sütterlin
Tel. 040 5723-234
suetterlin[at]bbw-hamburg[dot]de