Drucken

Förderunterricht

Um die theoretischen Anforderungen der Ausbildung erfolgreich schaffen zu können, erhalten Jugendliche und junge Erwachsene Förderunterricht. In kleinen Gruppen oder einzeln können sie an ihren individuellen Lernstand anknüpfen und grundlegende Kulturtechniken in den Bereichen Sprache und Mathematik nachlernen und erweitern.

Dazu gehört auch eine gezielte Förderung bei Lese-Rechtschreibschwäche und Rechenschwäche. Alle Teilnehmenden werden während der gesamten Ausbildungszeit von einer Sonderpädagogin begleitet. 

Der Förderunterricht findet einmal in der Woche statt, zusätzlich zum Berufsschulunterricht und innerhalb der Arbeitszeit. Ob die Teilnahme nötig ist, wird im Förderteam mit dem Teilnehmenden besprochen.

Die Sonderpädagoginnen arbeiten eng mit den Berufsschulllehrkräften zusammen und unterrichten auch im Teamteaching.

Ziele

  • die Lese- und Schreibfähigkeiten der Auszubildenden fördern
  • die mathematischen Grundkenntnisse vertiefen
  • berufsspezifische Mathematik lernen
  • das Verständnis von Fachbegriffen und Fachtexten verbessern
  • deutsche Sprachkenntnisse erweitern
  • fachtheoretische Inhalten aus der Berufsschule bearbeiten
  • Lerntechniken erwerben
  • Vorbereitung auf Klassenarbeiten und Prüfungen

Methoden

Der Förderunterricht umfasst folgende Angebote:

  • Lernprozesse individualisieren
  • Ziele gemeinsam bestimmen
  • Komplexe Inhalte in überschaubare Lerneinheiten gliedern
  • Durch handlungsorientierte Methoden Erfolgserlebnisse ermöglichen
  • Lernblockaden abbauen
  • Individuelles Lernmaterial entsprechend der Lernvoraussetzungen einsetzen

Hier eine Übersicht ansehen:
Grafik Sonderpädagogik

Kontakt im BBW Hamburg

Bereichsleiter Olaf Paulmann
Tel. 040 5723-278
olaf.paulmann[at]bbw-hamburg[dot]de